Logan Basic Technique

Trotz der Corona-Pandemie war es im Herbst 2020 dankenswerterweise möglich, unter Einhaltung strikter Hygienerichtlinien berufliche Fortbildungen wahrzunehmen. Im Oktober fand unter entsprechenden Maßgaben eine Fortbildungsveranstaltung der IAVC zur Korrektur der Stellung des Kreuzbeins mit Hilfe der Logan Basic Technique statt.

 

Das Kreuzbein ist ein Teil der Wirbelsäule, der im Bereich des Beckens zwischen den Darmbeinschaufeln lokalisiert ist. Es besteht beim Pferd aus fünf, bei Hund und Katze aus drei miteinander verschmolzenen Wirbeln. Die Stellung des Kreuzbeins ist biomechanisch eng mit der Stellung der Kreuzdarmbeingelenke verbunden und hat wesentlichen Einfluss auf die Ausrichtung der übrigen Anteile der Wirbelsäule. Fehlstellungen des Kreuzbeins führen zu Rotationen und seitlichen Ausbiegungen (Skoliosen) in der Lendenwirbelsäule, die sich ihrerseits auf die Stellung der Brust- und ggf. sogar der Halswirbelsäule auswirken.

 

Mit der Logan Basic Technique steht eine sehr sanfte Technik zur Verfügung, mit deren Hilfe die Stellung des Kreuzbeins korrigiert werden kann. Dazu wird eine Bandstruktur (Ligament) kontaktiert, das die Kreuzbeinspitze mit dem Becken verbindet. Durch eine Veränderung in der Spannung dieses Ligaments wird das Kreuzbein wieder korrekt positioniert.