Behandlung von Großtieren

 

Die Haupttierart für die chiropraktische Behandlung von Großtieren sind Pferde. Beim Reiten wird die Wirbelsäule unserer Pferde stark belastet. Dabei muss nicht nur zusätzliches Gewicht getragen, sondern auch der Reiter auf dem Pferderücken in jeder Situation ausbalanciert werden. Unabhängig von der Disziplin können auf diese Weise Bewegungseinschränkungen entlang der Wirbelsäule, aber auch im Kreuzbein-Becken-Bereich und an den Gliedmaßen entstehen. Mit Hilfe der Chiropraktik können solche Bewegungseinschränkungen erkannt und behoben werden, idealerweise schon BEVOR kompensatorische Bewegungsmuster und Fehlbelastungen entstehen.

 

Bei folgenden Symptomen sollten Sie über eine chiropraktische Behandlung Ihres Tieres nachdenken:

  • Nach Operationen
  • Nach Zahnbehandlungen
  • Lahmheiten und Rückenschmerzen
  • Berührungsempfindlichkeit
  • schiefe Schweifhaltung
  • Veränderungen im Gangbild (z.B. Taktunreinheiten)
  • Rittigkeitsprobleme (z.B. Versammlung, Stellung, Biegung, Kreuzgalopp, schiefes Sitzgefühl des Reiters)
  • Generell bei alten Pferden