Wann zum Tierchiropraktiker?

Eine regelmäßige chiropraktische Behandlung dient der Verbesserung der Beweglichkeit, der Erhöhung der Leistungsfähigkeit, dem Erhalt der Beweglichkeit im Alter und der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens Ihres Tieres. Neben Problemen im Bewegungsapparat können auch Probleme im Organsystem positiv beeinflusst werden.

Die Chiropraktik versteht sich dabei nicht als Ersatz für, sondern als Ergänzung zur klassischen Tiermedizin.


Vorbeugen ist besser als Behandeln

Bewegungseinschränkungen der Gelenke reduzieren die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden Ihres Tieres. Infolge einer Bewegungseinschränkung nimmt der Körper eine Schonhaltung ein, um unangenehme und möglicherweise schmerzhafte Bewegungen zu vermeiden – die Bewegungseinschränkung wird kompensiert. Diese Kompensation kann vollständig ohne klinische Symptome und damit äußerlich unbemerkt verlaufen!

 

Bei regelmäßiger chiropraktischer Untersuchung und Behandlung Ihres Tieres werden solche kompensierten, äußerlich noch nicht sichtbaren Bewegungseinschränkungen Ihres Tieres diagnostiziert. Durch die rechtzeitige Behandlung wird das Risiko des Auftretens klinischer Symptome – wie beispielsweise Lahmheiten – vermindert.

 

Wenn bereits ein Problem besteht

Wird die zu Grunde liegende Bewegungseinschränkung nicht behandelt, führt dies zur Überlastung anderer Regionen des Körpers. Können diese vermehrt belasteten Strukturen und Gewebe der zusätzlichen Beanspruchung nicht mehr Stand halten, bricht die Kompensation zusammen und es treten klinisch sichtbare Symptome (z.B. Lahmheiten) auf. Aus diesem Grund kann eine ursprüngliche Bewegungseinschränkung der Hinterhand beispielsweise zu Problemen in der Vorhand führen.

 

Eine chiropraktische Behandlung beinhaltet stets die Untersuchung des gesamten Körpers des Tieres. Klinisch manifeste Symptome werden bei der äußeren Untersuchung und der Ganganalyse sichtbar. Bei der Bewegungspalpation werden neben den kompensatorischen auch die ursprünglich ursächlichen Bewegungseinschränkungen diagnostiziert. Bei ausgeprägter klinischer Symptomatik und/oder bereits länger bestehendem Grundproblem können mehrere Behandlungen notwendig sein, um das Behandlungsergebnis zu sichern!