Können Nebenwirkungen auftreten?

Eine chiropraktische Behandlung wird stets nur an einem Gelenk zur Zeit in einer für dieses Gelenk spezifischen Richtung mit kurzem Hebel, kleiner Amplitude und hoher Geschwindigkeit ausgeführt. Die Grenzen des physiologischen Gelenkspielraums werden dabei nicht überschritten, das heißt, das Gelenk wird durch den Thrust nur soweit bewegt, wie seine Anatomie es zulässt. Bei korrekter Anwendung der chiropraktischen Techniken ist das Risiko, Verletzungen zu verursachen, deshalb sehr gering. Durch die Beeinflussung der Nervenfunktion können bei oder nach der Behandlung dennoch Nebenwirkungen auftreten: Beispielsweise gähnen einige Tiere  nach der Behandlung auffällig häufig, setzen Harn ab oder trinken viel. Sollten Sie Fragen oder Bedenken bezüglich einer chiropraktischen Behandlung Ihres Tieres haben, können Sie mich gern direkt kontaktieren.